5 richtig gute Firmen-Blogs von kleinen Unternehmen

In unserer täglichen Arbeit mit KMU Kunden und auch hier im Blog wiederholen wir es stetig wie ein kleines Firmen-Mantra: Kleine und mittelständische Unternehmen können mit ein bisschen Fleiß durch einen guten Firmen-Blog wahre Wunder für ihre Online Sichtbarkeit bewirken. Wir zeigen Ihnen heute, dass man in JEDER Branche einen guten Blog etablieren und sich so als lokales Unternehmen sehr erfolgreich darstellen kann.

„Unternehmen, die bloggen, bleiben im Gespräch“

könnte man sagen. Leider nehmen sich noch viel zu wenige Firmen diesen Rat zu Herzen und verpassen die Chance auf stetige Neukundengewinnung durch interessante Texte und Neuigkeiten von und über ihr Unternehmen. Warum es in Deutschland trotz der allgemein wachsenden Online-Affinität noch so selten Firmenblogs gibt, ist nicht ganz so einfach zu erklären. Fragt man Inhaber oder Betreiber von lokalen Firmen nach dem „Warum denn eigentlich kein eigener Blog?“, wird man meist auf einen der folgenden Gründe hingewiesen:

  • zu wenig Zeit, ich muss mich um den Verkauf kümmern
  • keine klare Kosten-Nutzen-Rechnung möglich
  • mein/e Unternehmen/Branche ist zu langweilig für einen Blog

Um diese Vorbehalte ein für alle mal zu entkräften haben wir uns ein bisschen umgeschaut in den Ecken und Nischen des lokalen deutschen Web und nach Unternehmens-Blogs kleiner, lokal ansässiger Firmen verschiedenster Branchen gesucht. Zugegeben, es war nicht leicht. Aber nach ein wenig Recherche und Suchanfragen a la „Branche+Stadt“, „Produkt+Stadt“ oder „spezielle Dientsleistung + Stadt“ wurde man fündig. Eines der wichtigsten Ziele von guten Unternehmens-Blogs ist ja die höhere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen für relevante Suchanfragen, weshalb wir die Blogs auch über solche Begriffe finden wollten.

5 lokale Firmen-Blogs aus 5 verschiedenen Branchen vorgestellt

 

Mainroller Frankfurt – Vespa Werkstatt und Restauration

Die 1A Vespa Schrauberei, wie man sich bei Mainroller Frankfurt augenzwinkernd selbst betitelt, veröffentlicht mindestens einmal monatlich einen kurzen Beitrag im Unternehmens-Blog. Egal ob Fotoserien zu fertiggestellten Restaurations-Stücken, Videos kommender Vespa-Modelle oder Berichte über die Teilnahme des Unternehmens an lokalen sozialen Projekten – die Nachrichten aus der Werkstatt kommen an: beeindruckende 409 Abonnenten haben die Familienväter für Ihren Blog bereits zusammen. Verlinkungen mit dem Bilder-Netzwerk Pinterest und einem sehr populären Facebook-Profil sind prominent am Seitenrand angebracht. Fazit: Hier wird Herzblut und Leidenschaft für die Branche und die eigenen Produkte kommuniziert – Alles richtig gemacht.mainroller-frankfurt-blog

Zirkel & Hobel 2.0 – Der Blog der Tischlerei Lohse aus Kisdorf

Einst gestartet als Hauspostbrief, der in unregelmäßigen Abständen in gedruckter Form Interessenten und Kunden verschickt wurde, lebt Zirkel und Hobel als Unternehmensblog jetzt erfolgreich im Netz weiter. Frau Lohse verbringt wöchentlich etwa 2-3 Stunden mit der Arbeit am Blog – das umschließt Themenwahl, Bildbearbeitung und Schreibarbeit. Auf die Frage, welche positiven Auswirkungen das regelmäßige Bloggen auf Ihr Unternehmen habe, antwortet Sie: „Wir bekommen seitdem mehr Anfragen, gerade zu den gebloggten Produkt-Themen.“ Das sollte als Motivation reichen… Zirkel-und-Hobel-Blog-Tischler

Hochzeitsfotograf Alexander Hahn aus Seelze (Hannover)

Ein Fotografen-Blog ist sicherlich ein dankbarer Unternehmens-Blog – produziert man doch hauptberuflich tolle Bilder, die man mit der Welt gern teilen möchte. Wenn er dazu jedoch auch noch mit so viel Aufwand und Detail-Verliebtheit betrieben wird wie der von Alexander Hahn, entsteht dabei ein echtes kleines Kunstwerk. Die 3 Stunden wöchentlich, die Herr Hahn in das Bloggen investiert, bringen ihm c.a. 80% seiner Neukunden ein. Sein Blog ist für ihn „noch mehr Schaufenster als die eigentliche Webseite.“ Hier wird der Unternehmensblog zur wichtigsten Plattform für Neukundengewinnung.

Hochzeitsfotograf-Blog

Bestattungsinstitut Joachim Männer Ingolstadt

Warum sollte ein Bestattungsinstitut einen eigenen Blog führen? Warum eigentlich nicht? Mit solch einem sensiblen Thema offensiv aber gleichzeitig einfühlsam umzugehen ist sicherlich keine leichte Angelegenheit. Der noch junge Firmen-Blog von Joachim Männer tut dies mit einer Reihe von Artikeln, die von den unterschiedlichen Bestattungsarten berichten. Wussten Sie zum Beispiel, dass es inzwischen die Option einer Weltraum-Bestattung gibt?

Blog-Bestattungsinstitut-Maenner

Rühlemann’s Kräuter & Duftpflanzen Horstedt

Der Blog der Kräuter und Duftpflanzen Gärtnerei Rühlemann wird bereits seit mehr als 5 Jahren liebevoll geführt und gehört damit definitiv zu den alten Eisen im Geschäft. Dabei ist er ganz offensichtlich inzwischen weit mehr als ein ‚einfacher‘ Unternehmensblog. Hier wird gebloggt was das Zeug hält: Videos, Bilder, Rezepte, Aktionen, Pflanzentipps und alles rund um die Gärtnerei und den Kräuter-Versandshop kommt auf die Seite und wird von Fans und Interessierten gespannt verfolgt und kommentiert. Im Blog spiegelt sich das extrovertierte Wesen der Gärtnerei sehr gut wider und man bekommt einen guten Eindruck von all der Leidenschaft, mit der Inhaber und Mitarbeiter in diesem Unternehmen an ihre Arbeit gehen. Besser könnte ein Blog nicht geführt werden.

Blog-kraeuter-Gaertnerei-ruehlemann

 

Und was ist mit Ihnen?

Konnten wir Sie motivieren? Haben Sie Lust bekommen sich an einem eigenen Blog für Ihr Unternehmen zu versuchen? Wir haben alles was Sie dafür wissen müssen in petto:

erfolgreiches-bloggen-fuer-unternehmen-teil-1-anleitung

Fragen, Anregungen, Kommentare?

Wir freuen uns sehr über Ihre Erfahrungsberichte vom Bloggen oder eventuelle Detailfragen zum Thema Firmen-Blog.

17 Kommentare zu „5 richtig gute Firmen-Blogs von kleinen Unternehmen

  1. Alex

    Klasse Beispiele! Vor allem der Fotograf macht das sehr geschickt, dass er die Blogbeiträge auf „Fotograf + Ort“ optimiert und somit lokale Suchanfragen abholt!

    Antworten
  2. Sonja Lohse

    Vielen Dank für die Erwähnung unseres Blogs „zirkel & hobel 2.0“. Wir sehen es als Auszeichnung und Ansporn zugleich!

    Durch diesen Artikel sind wir auf Ihr umfangreiches Angebot an Informationen zum Thema “Blogs für kleine Unternehmen” dort aufmerksam geworden. Den ein oder anderen Tipp werden wir sicherlich in Zukunft umsetzen. Vielen Dank dafür!

    Antworten
  3. Pingback: Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 32

  4. Martina

    Danke für die vielen Tipps. Wir sind eigentlich richtige Antiblogger (was nicht ist kann ja noch werden), überlegen uns aber dennoch evtl. auch einen Firmenblog zu integrieren. Ich habe mir vorhin 2 von den weiter oben erwähnten Firmeblogs angesehen. Wirklich schön gemacht! Aber auch doch mit der Zeit etwas frustrierend (also mir würde es zumindest so gehen), wenn so gar keine Kommentare hinterlassen werden…

    Antworten
  5. Dean

    Hi,

    das war wirklich etwas motivierendes!! Toller Artikel.
    Ich habe schon einige male darüber nachgedacht einen Blog für unseren Familienbetrieb zu machen.

    Nun bin ich noch mehr darin bestärkt!

    Danke euch!

    Antworten
    1. Sebastian Socha

      Hallo René,

      nach persönlichem Gefallen, subjektivem Empfinden und der Auffindbarkeit über die Google-Suche nach branchenspezifischen Keywords.
      Eine knallharte Systematik steckt da nicht dahinter…

      Gruß,
      Sebastian

      Antworten
    2. Alexander Kasten Post author

      Zudem nach den Aspekten Branchenvielfalt, kleines Budget und Kooperationswillen der angesprochenen Kandidaten. Wichtig war es mir, hier keine Big-Budget-Beispiele als Best-Practice zu zeigen, weil ich weiß, dass kleine lokale Unternehmen für Marketing meist sehr begrenzte Ressourcen zur Verfügung haben.

      Antworten
  6. Reini

    Wenn bloggen dann richtig! Wenn die Zeit oder die Lust dazu fehlt lieber ein bischen Geld in die Hand nehmen und die Profis für sich arbeiten lassen. Schöne Beispiele…

    Antworten
  7. Mike

    Wir haben uns immer vor einen eigenen Blog „gefürchtet“, viel Arbeit, schafft man es über die Distanz immer wieder gute, inhaltsstarke Themen aufzugreifen und wie viel Zeit muss man investieren? Zudem fällt es sehr schwer direkte Erfolge zu erkennen und zu bewerten. Nachdem wir Ende 2014 deutlich weniger Anfragen bekamen, fand ich diesen Blog und diesen Beitrag, der uns inspiriert hat und dazu führte, dass wir einen eigenen Blog gestartet haben. Ich war skeptisch, ob und wie das für unsere Branche funktioniert und ob wir das tatsächlich auch inhaltlich stark umsetzen können. Nach 5 Monaten kann ich sagen, ja, es bringt uns deutlich mehr Besucher und es treibt auch intern Blüten, da wir viel Spaß dran finden und nun auch extra für unseren Blog neuen Content herstellen. Ein dickes Dackeschön! Ohne diesen Blogbeitrag hätten wir sehr warscheinlich nicht damit angefangen. (ich weiß nicht, ob man hier ein link posten darf, falls nicht, dann bitte einfach rauslöschen – das hier ist unser Blog: http://www.media-paten.com/blog/ )

    Antworten
  8. Daniel

    Für so kleine Unternehmen und zähle ich unseres dazu, ist es ganz schön viel Arbeit die man in so einen Blog reinstecken muß. Andererseits schön zu sehen das es funktioniert. Das werden wir wohl jetzt auch mal starten.
    Danke für die tollen Beispiele

    Antworten
  9. Ricky

    Schöne Beispiele für passende Webseiten, aber leider passen nicht immer die Designs zu dem Thema, vielleicht wären auch mal die Vorstellung der Anti-Beispiele interessant.

    Antworten

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Social Media & Kontakt

Rufen Sie uns an!

069/97784590

WinLocal Produkte für KMU

Online Marketing-Maßnahmen für Unternehmen, Dienstleister und Betriebe mit lokalen Standorten.

  AdWordsEXPERTE
  EmpfehlungsEXPERTE
  Google+EXPERTE

>> Mehr über WinLocal erfahren!

WinLocal ist Google Partner

WinLocal wird von namhaften SEO-Experten empfohlen

Kategorien im Blog

WinLocal ist Premium-KMU Partner von Google™