Die wichtigsten Fragen zu SEO Keywords für Website Inhalte Teil II

Vor einer Woche haben wir im ersten Teil dieses FAQ’s zu Keywords für Website Inhalte u.a. über Dinge wie Keyword-Recherche, die ideale Keyword-Dichte sowie dem sinnvollen Verhältnis von Überbegriffen und sogenannten Long-Tail Keywords gesprochen. Im zweiten Abschnitt gehen wir nun auf eine Reihe weiterer Aspekte zur Opitmierung von Keywords für Ihre Website Inhalte (Content) ein und beantworten die folgenden Fragen:

Übersicht

  1. Kann es schaden, eine Seite für mehrere Keywords zu optimieren?
  2. Ich habe vor einer Woche einen richtig tollen Inhalt veröffentlicht. Warum tauche ich damit heute immer noch nicht in den Suchergebnissen für meine gewünschten Keywords auf?
  3. Wie schaffe ich es, für richtig hart umkämpfte Keywords zu ranken?
  4. Sollte ich meinen Blog und meine Haupt-Website für unterschiedliche Keywords optimieren?
  5. Ist es ratsam, aktuell populäre (trending) Keywords zu nutzen oder sollte man lieber mit ‚Dauerbrennern‘ arbeiten?

 

Kann es schaden, eine Seite für mehrere Keywords zu optimieren?

Hier ist ein kleines Geheimnis: Jeder Inhalt den Sie erstellen, enthält – ob nun gewollt oder ungewollt – automatisch zahlreiche Keywords. So könnte jede vorstellbare Kombination von Wörtern auf einer Ihrer Seiten letztlich zu einem „Keyword“ werden. Hier ist mal ein Beispiel: Wenn wir uns die Suchergebnisse, in denen mein Artikel ‚Auf den Inhalt kommt es an! 5 Linkbait – Ideen die Kunden ködern‘ aus dem Winlocal-Blog auftaucht anschauen wird klar, dass dieser Artikel für zahlreiche (nicht unbedingt beabsichtigte) Keywords erscheint.

Häufige Fragen rund um das Thema Keywords für Website Texte und SEO

Mein Primärziel war es, den Artikel gut für das Keyword „Linkbait“ zu positionieren. Da jedoch sowohl die URL als auch der Titel und Unter-Überschriften auch das längere Keyword „Linkbait Ideen“ enthalten, rangiert der Artikel auch für diesen Suchbegriff recht gut in den Suchergebnissen. Auch für das verwandte Keyword „Linkbait Beispiele“ taucht der Text gut bei Google auf.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich in Ihrem Inhalt nicht auf ein Keyword konzentrieren sollten. Dies sollte weiterhin Ihr Ziel bleiben. Verwenden Sie Ihr Primär-Keyword auf jeden Fall sowohl im Titel als auch in der URL Ihres Textes. Es wird jedoch ganz automatisch passieren, dass Variationen Ihres Primär-Keywords im Verlauf des Textes auftauchen werden und so kann man sich bereits bei der inhaltlichen Planung des Textes gedanklich schon mal ein paar Variationen des Keywords als „Sekundär-Ziele“ zurechtlegen.

Falls Ihnen bei einem Blick in die Analyse Daten zu Ihrer Website auffallen sollte, dass Ihr Text auch Besuche (Traffic) von inhaltlich verwandten Keywords erhält, die jedoch gar nicht in Ihrem Text vorkommen, fügen Sie diese noch inhaltlich clever zu Ihrem bestehenden Text hinzu. (Zum Beispiel durch Ergänzen eines inhaltlich sinnvollen zusätzlichen Absatzes). Hier mal ein Beispiel: eine Ihrer Seiten bekommt für das Keyword „beste Tageszeit zum trainieren“ Traffic. In Ihrem Text sind zwar all diese Worte einzeln, jedoch nicht in dieser Reihenfolge vorhanden. In dem Fall wäre es zum Beispiel denkbar, eine weitere Unterüberschrift a la „Gibt es die beste Tageszeit zum trainieren?“ zum Inhalt hinzuzufügen.

Ich habe vor einer Woche einen richtig tollen Inhalt veröffentlicht. Warum tauche ich damit heute immer noch nicht in den Suchergebnissen für meine gewünschten Keywords auf?

Folgende Gründe könnten dafür verantwortlich sein:

  • Ihre Seite ist nicht vollständig für das anvisierte Keyword optimiert
  • Ihre Seite braucht noch mehr Zeit, um Links und Autorität anzusammeln (ja, ach Inhalte können mit dem Alter besser werden)
  • Ihre Domain/Website ist noch nicht gut genug positioniert, um sich gegen andere Einträge erfolgreich durchzusetzen
  • Sie haben sich noch nicht ausreichend um die Weiterverbreitung Ihres Inhaltes gekümmert
  • Ihr Inhalt ist schlicht und einfach zu schwach, dünn oder erzeugt keinen Mehrwert
  • Ihr Text taucht bereits an anderer Stelle in genau dieser Konstellation online irgendwo auf (haben Sie ihn vielleicht auch auf einer weiteren Seite veröffentlichen lassen?)

 

Gehen Sie ein wenig auf Fehlersuche. Vielleicht versuchen Sie sich aber auch einfach an zu hart umkämpften Keywords! In dem Fall wäre es sinnvoll, sich eher in Richtung Long-Tail zu orientieren.

Wie schaffe ich es, für richtig hart umkämpfte Keywords zu ranken?

Ist Ihre Website relativ neu oder von nicht sonderlich hoher Autorität, wird das eine schwere bis unmögliche Aufgabe. Aber hier sind ein paar Dinge, die Sie ausprobieren können:

  • Erschaffen Sie mit Ihrem Inhalt zum jeweiligen Schlüsselwort eine wirklich neue Ressource von hoher Autorität. Sollten Sie für Ihr anvisiertes Premium-Keyword besser als irgendwer sonst wertvolle Informationen in Form von Text produzieren können, werden Sie auch sehr wahrscheinlich damit in den Suchergebnissen nach oben wandern.
  • Machen Sie sich einen Namen mit einem Groß angelegten Linkbait Projekt. Links auf Ihre Website zählen immer noch sehr viel in der Welt von Google. Mit einem tollen Inhalt und einer konzentrierten Vermarktungsstrategie ist es möglich, zahlreiche Links zu generieren.
  • Greifen Sie das Keyword mit einem Video an. Nur wenige Seiten nutzen bisher Video für Ihr Marketing. Das macht es einfacher für Sie, mit einem Keyword optimierten Clip für ein hart umkämpftes Schlüsselwort auf der ersten Seite der Suchergebnisse zu erscheinen.
  • Bildschirmfoto Video Suchergebnisse Test

  • Konzentrieren Sie sich anfangs auf zahlreiche Long-Tail Variationen Ihres gewünschten Keywords. Dann erschaffen Sie eine Übersichtsseite, die auf das Primär-Keyword optimiert ist, auf der alles Keyword-verwandten Texte gelistet sind.

 

Sollte ich meinen Blog und meine Haupt-Website für unterschiedliche Keywords optimieren?

Das ist abhängig von drei Dingen: Ihrem Unternehmensmodell, Ihren Unternehmenszielen und der Art Ihrer Unternehmens-Site. Eine Herangehensweise wäre es, Ihre Keywords und Inhalte wie einen Trichter anzuordnen. So könnte typischer Blog-Inhalt als Einstieg für Besucher Ihrer Seite dienen – Sie holen sich also Nutzer, die über generelle Informationskeywords (Bsp. „Was ist XY“) zu Themen Ihrer Branche zu Ihnen gelangen. Für solche Keywords passend sind zum Beispiel Definitionen oder Tutorials, Anleitungen, Listen oder Videos.

Generell lässt sich sagen, dass Blogs erfolgreicher sind, die sich primär auf das Anbieten von Expertise oder Unterhaltung konzentrieren und nur sekundär versuchen Produkte zu platzieren.

In einem nächsten Schritt könnten Sie die Inhalte Ihrer Haupt-Website auf Ihre Markennamen und Ihre Produkte zu optimieren. Beides sind Keyword-Arten, die im Marketing-Prozess auf den bereits fortgeschrittenen Neukunden ausgerichtet sind, da eine Suche nach Ihnen bereits eine höhere Kaufabsicht impliziert. Jemand, der zum Beispiel nach „GoPro Outdoor Kamera“ oder „günstig Einladungskarten drucken Frankfurt“ sucht, ist schon ziemlich weit mit seiner Kaufabsicht.

In dieser kleinen Ansicht ist noch einmal veranschaulicht, welche Keyword-Typen für die unterschiedlichen Phasen im Kaufprozess stehen. Grundsätzlich sollten Blog-Inhalte eher auf die Phasen „Interessiert“ und „Abwägend“ anstatt „Bereit zum Kauf“ ausgerichtet werden.

SEO Keywords im Marketing Kreislauf

Ist es ratsam, aktuell populäre (trending) Keywords zu nutzen oder sollte man lieber mit ‚Dauerbrennern‘ arbeiten?

Und wieder kommt das Mantra: Das ist ganz abhängig von Ihrem Unternehmensmodell und Ihren Zielen. Jedoch kann man sagen, dass es für so gut wie jede Unternehmens-Website ratsam ist, auf klassische Dauerbrenner Keywords (also jene, die über einen langen Zeitraum ein gleichbleibend hohes Suchaufkommen erzeugen) ausgerichtet zu sein. Für einige Websites ist es jedoch durchaus sinnvoll, auch für aktuell angesagte Keywords optimiert zu werden – speziell für den Fall, dass Ihre Website Geld mit Bannerwerbung abwirft. Dann könnte sich die Jagd nach Besuchern mit Inhalten für trending Keywords auf jeden Fall lohnen.

Wenn es für Ihr Unternehmen jedoch wichtiger ist, dass ein möglichst großer Teil der Besucher, die durch Ihre SEO Maßnahmen zu Ihnen gelangen auch konvertieren, sollen Sie sich eher auf die Evergreen Keywords konzentrieren und versuchen, möglichst zielgruppengenauen und qualifizierten Traffic (Besucher) zu Ihnen zu leiten. Das verschafft Ihnen im Indealfall auf Jahre hinweg stetig Besucher und potentielle Neukunden.

Wie sich die Arbeit mit Inhalten für B2B Keywords von B2C Keywords unterscheidet erfahren Sie hier in unserem Google Plus Post.

Den vorliegenden Text hat uns Elisa Gabbert von WordStream freundlicherweise zur freien Übersetzung zur Verfügung gestellt.

Sie haben Interesse an unseren Lösungen? Toll! Unser Experten-Team freut sich schon auf Ihren Anruf!
Callcenter
WinLocal Team

Rufen Sie uns an:

069 97784590

Oder nennen Sie uns jetzt einen Wunschtermin für einen Rückruf von einem unserer Experten.

Teamviewer Wir beraten Sie gerne in einer Live Demo an Ihrem PC!

Wenn Sie mögen, können wir Ihnen an Ihrem heimischen PC demonstrieren, was wir für Ihr Unternehmen oder Ihren Betrieb umsetzen können. Ganz einfach und unkompliziert per Bildschirmpräsentation.

Klicken Sie auf den Button Ihres Betriebssystems und laden Sie das kleine Programm für die Bildschirmpräsentation herunter. Installieren Sie anschließend das Programm per Doppelklick und starten Sie es. Geben Sie nun den Code für das Online-Meeting ein, den Sie von Ihrem Berater am Telefon erhalten haben, um die Bildschirmpräsentation zu starten.

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch an Ihrem Wunschtermin:

Datum (Rückruf)

Uhrzeit (Rückruf)

Ich interessiere mich für folgende Lösung:

Wir bereiten uns auf das Beratungsgespräch mit Ihnen detailliert vor und führen vorab eine Online-Analyse für Ihr Unternehmen durch. Planen Sie dafür bitte etwa 30 Minuten Ihrer Zeit ein. Diese Beratung ist für Sie selbstverständlich 100% kostenlos und unverbindlich.