Optimierung Newsletter – Wie Sie Kunden dazu bringen Ihre Emails auch zu lesen

Newsletter sind ein wichtiger Bestandteil um Ihr Geschäft zu fördern, Neukunden zu gewinnen, aber auch Bestandskunden zu behalten. Genau deshalb ist es von enormer Bedeutung, diese Art der Kundenbindung weiter aufrecht zu erhalten und zu schauen inwiefern es Möglichkeiten gibt, dass Kunden diese Art der Kontaktierung weiterhin wahrnehmen und auch mit Freude lesen. Sobald man seine eigene Kundendatenbank kennt und sämtliche demografischen Aspekte besitzt, gibt es eine Vielzahl an Themen zu beachten, damit man keinesfalls die Fehler macht, die bei anderen Unternehmen zur Tagesordnung gehören, wenn es um den Punkt Newsletter geht. Hier ein paar Tipps:

Orientieren Sie sich an Ihrer Leserschaft

NewsletterErstellen Sie keinen einheitlichen Newsletter, der an sämtliche in der Datenbank vorhandenen Kunden oder Interessenten verschickt wird. Diese Art der Newsletter-Erstellung ist nicht nur sinnlos, sondern führt zusätzlich dazu, dass sowohl potentielle Interessenten als auch Bestandskunden sich von Ihnen abwenden, da Sie keine generischen Newsletter lesen möchten. Vielmehr geht es der Leserschaft darum, individuell behandelt zu werden.

Dies kann in der Datenbank beispielsweise so funktionieren, dass man einen Kunden einer bestimmten Thematik zuordnet und diese Thematik in einem individuellen Anschreiben als Newsletter zum Kunden oder Interessenten geht. Besitzt man beispielsweise eine Firma, die Multimedia-Software herstellt, dann ist es mehr als sinnvoll, spezifische Thematiken wie Software für Schnitt, Ton, Foto u.s.w einer speziellen Zielgruppe der Kunden zuzuweisen und somit nur Content per Newsletter zu verschicken, der den Interessenten oder Kunden auch wirklich zum lesen verführt.

Kein Kunde, der sich für Ton-Software interessiert, möchte einen Newsletter über Foto-Software erhalten. Der Schlüssel zum Ziel liegt also darin, relevante Inhalte an eine spezielle Zielgruppe von Kunden zu bringen. Bei vielen Firmen ist diese Art der Newsletter-Erstellung schon Standard. Eine Vielzahl ist aber schlicht zu faul diese Investition an Zeit auf sich zu nehmen, da es sich ja nur um einen Newsletter handelt.

Regelmäßiger Versand des Newsletter’s

NewsletterWie oft sie Ihren Newsletter veröffentlichen, ob es zweimal wöchentlich, wöchentlich oder monatlich ist hängt davon ab wie groß die Nische ist indem sich Ihr Unternehmen befindet. Wenn Sie in einer kleinen Nische agieren wie beispielsweise Modellbau, Aquarium-Zubehör oder Tierfutter, dann ist ein zweiwöchentlicher Newsletter mehr als vernünftig. Großunternehmen hingegen senden in der Regel weniger häufig einen Newsletter.

Unabhängig davon für welche Frequenz Sie sich entscheiden, sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Newsletter regelmäßig gesendet wird. Somit zeigen Sie dem Kunden, dass ihr Unternehmen weiterhin aktiv ist. Wählen Sie am besten eine zeitliche Frequenz, die für Sie überschaubar ist, um die Regelmäßigkeit des Newsletter zu ermöglichen.

Messen Sie Ihre Erfolge anhand von Tools

Newsletter ToolsEs gibt in keinster Weise eine Garantie, dass Kunden Ihre Newsletter lesen. Jedoch gibt es technische Möglichkeiten um herauszufinden wie viele Personen dies tun. Ohne zu wissen wie groß die Anzahl an Kunden ist, welche Ihre Email lesen, können sie nicht einschätzen, welchen Nutzen Ihr Newsletter-Marketing bringt und ob es sich überhaupt lohnt. Es wäre doch reine Zeitverschwendung einen Newsletter zu schreiben, den keiner liest. Deshalb ist es unheimlich wichtig genau zu wissen, welche und wie viele Personen ihre Email öffnen und ob diese auch den weiterführenden Link zu Ihrer Website und den darin enthaltenen spezifischen Content klicken. Hilfe bringt hier spezielle Software. Zwei zu nennende Produkte lauten hier: Mailchimp und CleverReach

Verwenden Sie eine Betreff-Zeile in Ihrem Email-Newsletter

Das mag eigentlich selbstverständlich sein, jedoch gibt es weiterhin eine Vielzahl an Firmen, welche die Betreff-Zeile mit falschen Inhalt füllen oder gar überhaupt nicht nutzen. Ein falscher Betreff-Inhalt führt meist schon dazu, dass Kunden die Email aufgrund des Betreffs überhaupt nicht öffnen. Der größte Fehler liegt darin, jeden Newsletter mit demselben Betreff zu versenden. User, Kunden und alles was sich noch so alles im Internet tummelt, benötigen immer einen bestimmten Grund um Inhalte wirklich zu lesen. Die Erfahrung zeigt, dass eine Vielzahl bereits an der Überschrift erkennt, ob es sich um guten oder schlechten Content (Newsletter) handelt. Hier ein paar Beispiele:

SCHLECHT: Neue SEO News von WinLocal
BESSER: Die Google Analytics Anleitung für Fortgeschrittene

SCHLECHT: WinLocal SEO News #305
Besser 2: Google Pigeon Update: Was ist los auf den lokalen US-Suchergebnissen?

Am besten man abonniert ein paar Newsletter unterschiedlicher Unternehmen und entnimmt sich die besten Punkte. Hier findet man eine Vielzahl an Ideen, die sofort auf den eigenen Newsletter übertragen werden können.

Einfachheit ist besser

Newsletter Versuchen Sie im Newsletter keine großen Experimente auf die Beine zu stellen. Verwenden Sie ein einfaches Layout und spielen Sie nicht zu stark mit Fonts und Textgrößen. Orientieren Sie sich zum Beispiel an einer Ihrer bekannten Tageszeitungen. Verwenden Sie einen Stil und eine Schriftgröße für einen Einleitungs-Text und dieselben für den Haupttext bei jedem Ihrer Newsletter. Falls Sie merken, dass ihre Texte zu lang sind, filtern Sie lieber ein paar Wörter im Text heraus, als Änderungen an der Schriftgröße vorzunehmen. Mit einem kontinuierlichen und einheitlichen Aufbau Ihres Newsletter geben Sie dem Leser ein Gefühl von Vertrautheit.

Verwenden Sie Bilder

Newsletter, die keine Fotos besitzen, sind zum Scheitern verdammt. Man verliert in kurzer Zeit eine Vielzahl an Lesern, da die Art der Information für den Leser wenig attraktiv aussieht. Bilder sind in vieler Art hilfreich. Sie fördern nicht nur die Verweildauer auf Ihren Seiten sondern machen Hunger auf mehr Inhalt und helfen Ihnen dabei, dass sich Kunden an Ihre möglichen Dienstleistungen/Produkte erinnern. Ein kleines Bild innerhalb eines Newsletters, wird immer dabei helfen die Klick-Rate (CTR) Ihrer Emails zu verbessern.

Vergessen Sie nicht den Footer

Newsletter FooterDie Fußzeile eines Email-Newsletter ist genauso wichtig wie der eigentliche Inhalt. Hier wird verlangt, dass sich in jeder Fußzeile ein Abmelde-Link zum Beenden des Newsletter befindet. Einige Unternehmen haben die Angewohnheit diesen Link zu verstecken, damit der User nicht erst auf die Idee kommt sich abzumelden. Hier liegt jedoch die Gefahr, dass der Interessent den Absender als Spam markiert.

Zusammenfassung

Denken Sie bei jeder Erstellung einer Email daran, dass die Aufmerksamkeit eines potentiellen Kunden auf Ihren Newsletter nie garantiert ist. Bei jeder neuen Email müssen Sie sich selbst aufs Neue beweisen, Ihre Aufmerksamkeit gegenüber dem Leser zu steigern. Dies geschieht durch alle hier oben angemerkten Punkte. Am wichtigsten scheint hier jedoch, die Personalisierung jeder einzelnen Email.

Probieren Sie es aus!

Und? Sind Sie überzeugt? Haben Sie noch weiterführende Fragen? Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und vor allem Ihre Beispiele für den perfekten Newsletter.

Hyperlapse von Instagram – Zeitraffervideos für lokale Unternehmen mit wenig Aufwand erstellen

Instagram hat eine neue App unter dem Namen „Hyperlapse“ veröffentlicht. Diese Applikation erlaubt mit einem Apple iOS Smartphone, unter extrem geringen Aufwand, eine hochauflösende und stabilisierte Zeitraffer-Aufnahme zu erstellen. Der Clou: Bei herkömmlichen Zeitrafferaufnahmen sind die Bilder welche zusammengefügt werden meist verwackelt und unscharf.

Eine neue Art um Videoinhalte zu konsumieren

Instagram bietet neben der Timelapse-Funktion einen integrierten  Bildstabilisator an. Dieser lässt jede Aufnahme scharf und flüssig wirken und macht die Erstellung zum Kinderspiel für Jedermann. Gleichzeitig bietet die Anwendung von Hyperlapse die Möglichkeit das eigene lokale Unternehmen, anhand von verblüffenden Aufnahmen, besser zu vermarkten. Die App ist derzeit nur für Apple iOS Geräte verfügbar, soll aber demnächst auch für Android und Windows Phone erhältlich sein.

Wir haben es uns nicht nehmen lassen die neue Instagram Hyperlapse-App zu testen und zeigen wie diese funktioniert. Let’s go!

3034868-inline-i-1-hyperlapse-blah-blah-blah

Bei Instagram selbst handelt es sich um eine Foto- und Video-Sharing-App welche kostenlos für iOS, Android und Windows Smartphone Nutzer zur Verfügung steht. Mit der Übernahme durch Facebook und den weiterhin steigenden Nutzerzahlen arbeiten die Entwickler stetig an neuen Funktionen und wie jetzt auch veröffentlicht, an einer neuen vorgestellten App mit dem Namen Hyperlapse. Diese ist in Sachen Einfachheit nicht zu übertreffen und benötigt keinerlei Account oder Anmeldung zur mobilen Nutzung.

Warum Hyperlapse als Marketinginstrument nutzen?

Zeitrafferaufnahmen sind inzwischen nichts wirklich Neues. Wieso ist nun aber die Hyperlapse-App zur Video-Vermarktung für das mögliche lokale Unternehmen so unglaublich wertvoll? Ganz einfach: Nutzer dürsten ständig nach neuen Möglichkeiten um Videoinhalte zu konsumieren. Große Marken oder auch kleine Unternehmen welche den Leuten diese Art von neuen und innovativen Video-Anwendungen bieten werden profitieren vom Nimbus des Neuen. Die Kombination aus einer Idee und der darin steckenden Kreativität des Videos mit Hyperlapse, führt letztlich online zu einem Erfolg und fördert somit auch das eigene Unternehmen. Und Zeitrafferaufnahmen schaut sich jeder gern an. Klingt gut? Na dann los!

Und so funktioniert’s:

screen568x568 Zunächst einmal lädt man sich die Hyperlapse-Applikation aus dem App-Store herunter. Nachdem die App gestartet wurde benötigen sie keinen Login. Sie können sofort beginnen! Beim erstmaligen Start zeigt Hyperlapse ein kleines Intro welches über alle Funktionen informiert. Dieses ist jedoch sehr überschaubar da das Programm selbst mehr als einfach zu verstehen ist. Ist das Intro vorüber zeigt sich schon das Kamera-Bild welches mit einem bunten Auslöser-Kreis gekennzeichnet ist. Ein in Regenbogen-Farben markierter Kreis bedeutet, dass die Lichtverhältnisse für die Aufnahme korrekt sind. Ein schwarzer Kreis, dass es zu dunkel ist. Betätigt man den Auslöser, so nimmt das iPhone auf und es läuft die Aufnahmedauer im Bild mit. Erscheint einem das Video als lang genug, betätigt man abermals den Auslöser und die Aufnahme stoppt.

screen568x568 (3) Nun erscheint das fertige Video als Dauerschleife und der Menüpunkt „Geschwindigkeit“ wird angezeigt. Mit dem am unteren Bildrand gekennzeichneten Slider, passt man die Geschwindigkeit des Videos an. In Echtzeit wird hier die eigene Aufnahme in verschiedenen Varianten dargestellt. Hat man sich für eine passende Zahl entschieden (1x bis 12x), gelangt man über das grüne Häkchen am oberen rechten Bildrand zum nächsten Menüpunkt. Hier gibt es nun die Möglichkeit das erstellte Hyperlapse-Video über Instagram oder Facebook direkt zu teilen und gleichzeitig noch farblich anzupassen. Das Video liegt aber nun auch schon ohne dass man es teilen möchte, automatisch im Video-Ordner auf dem iPhone. Man kann das Video nun auch am heimischen Rechner mit einem Schnittprogramm nochmals bearbeiten und auf die Firmenwebsite laden.

Die Idee macht den Unterschied

Letztendlich führt nicht die App allein zu einem Erfolg. Eine kreative Idee, kombiniert mit Hyperlapse führt zu einer tollen Aufnahme und positiven Reaktionen. Wie aber kommt man auf eine Idee welche dabei hilft, ein passendes Video für das eigene Unternehmen herzustellen?

Hier ein paar Tipps:

1. Firmen-Atmosphäre
Filmen Sie ihre Unternehmenskultur am Beispiel von Betriebsausflügen, Tagungen, Meetings oder präsentieren Sie ihren Firmensitz anhand eines Laufes durch das Betriebsgelände oder den eigenen Shop. Teilen sie diese Videos direkt über Social Media Kanäle unter einer möglichen Verwendung von Hashtags (z.B. #imagevideo, #hyperlapse u.s.w.)

2. Ereignisse
Produzieren Sie ein Hyperlapse-Video um ein Firmen-Ereignis zu einem Highlight zu gestalten. Jeder kennt zum Beispiel Heißluftballons oder ist mit solch einem schon einmal geflogen. Aber hat auch jede Firma eine Hyperlapse-Aufnahme des eigenen Betriebsausfluges vom Ballon-Fahren auf der eigenen Website oder den Social Media Kanälen zu bieten?

Timelapse: Albuquerque Balloon Fiesta from Roadtrippers on Vimeo.

3. Projekte und Produkte
Firmen leben davon, Projekte umzusetzen. Warum nicht ein solches in einer Hyperlapse verewigen? Zeigen Sie hier die Fortschritte ihres Projektes anhand einer Vorher/Nachher Timelapse oder präsentieren sie die eigentliche Arbeit und Produkte ihrer Firma anhand von alltäglichen Prozessen in Form einer Hyperlapse.

Vienna Public Transport (Hyperlapse) from FilmSpektakel on Vimeo.

Walkerlapse oder Hyperlapse

Bei der Umsetzung einer Zeitrafferaufnahme muss man sich vorher überlegen ob diese statisch oder dynamisch aufgenommen werden soll. Eine normale Hyperlapse ist in den meisten Fällen durch eine feste Kamera gekennzeichnet welche statisch an einem Punkt fixiert ist (Stativ, Treppe, Geländer u.s.w.). Bei einer Walkerlapse wird wie der Name es schon sagt, während der Aufnahme ein bestimmter Weg mit der Kamera zurückgelegt. Hier besteht trotz der von Instagram integrierten Stabilisiertechnik die Möglichkeit, dass es zu leicht verschwommenen Aufnahmen kommen kann. Vor allem dann, wenn die Kameraschwenks zu schnell getätigt werden.

Fazit

Die neue App von Instagram arbeitet grandios! Hyperlapse führt zu beeindruckenden Video-Aufnahmen. Wo früher teures und schweres Material von Nöten war, bedarf es jetzt nur einer App und einem Smartphone. Einziges Manko: Hyperlapse benötigt für einen reibungslosen Look ausreichend gute Lichtverhältnisse. Die App zeigt dies anhand des schon erläuterten bunten oder schwarzen Auslöser-Ring’s auf dem Smartphone-Bildschirm an.

Und? Sind Sie überzeugt? Haben Sie noch weiterführende Fragen? Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und vor allem Ihre fertig eingebundenen Hyperlapse-Aufnahme!
 

Facebook Event-Marketing – So wird eine Unternehmensveranstaltung zum Erfolg

Lokale Unternehmen leben im großen Teil davon, eine Vielzahl an möglichen Kunden in Ihre Läden und Firmensitze zu bekommen. Je höher die Laufkundschaft im eigenen Laden, desto höher auch der mögliche Umsatz im Geschäft. Dies war so, ist so und wird auch weiterhin bei lokalen Unternehmen bestand haben.

Dies ist gleichzeitig einer der Gründe weshalb lokale Unternehmen sehr oft spezielle Events und Verkaufstage im eigenen Laden veranstalten. Durch diese werden Kunden dazu gebracht vorbeizuschauen und dem Unternehmen mögliche Umsatzgewinne generiert. Die große Herausforderung dabei ist es, diese Lokalen Firmen-Events so zu pushen und zu fördern, dass eine Vielzahl an Personen über dieses Vorhaben informiert wird.

Mehr als 50% der heutigen lokalen Verbraucher besitzen mit Sicherheit einen Facebook-Account. Ein Firmeneigenes Event über Facebook der Öffentlichkeit zu präsentieren würde mit hoher Wahrscheinlichkeit viele Leute dazu anregen, einmal vorbeizuschauen. Und genau das ist der Grund für den heutigen Artikel. Nutzen Sie Facebook Event-Marketing um mehr Kunden in den eigenen Laden zu führen.

DreiGut_Facebook_Event_Marketing

Hier ein Beispiel für eine Event-Umsetzung auf Facebook – Das Restaurant „DreiGut“, in Berlin

Mögliche Besucherzahl schätzen

Der erste Schritt bei der Erstellung eines Facebook-Events ist es, einzuschätzen wie viel mögliche Besucher durch solch eine Veranstaltung angesprochen werden sollen. Hierfür ist es wichtig sich folgende Fragen zu stellen:

– Welche Kapazität besitzt mein Geschäft und welche Anzahl an Personen kann es maximal aufnehmen?
– Wie lang soll mein Event stattfinden? Einen ganzen Tag oder nur ein paar Stunden?
– Verwenden Sie einen Hand Klickzähler an einem normalen Wochentag um einfach mal abzuschätzen wie viele Personen ohne Event den Laden betreten. Somit haben Sie schon einmal eine grobe Zahl an Kunden mit welcher Sie definitiv zum Event rechnen können.

Zielgruppe für Event definieren

Facebook bietet eine Vielzahl an Optionen um die passende Zielgruppe für das lokale Unternehmen herauszufiltern. Hierzu zählen Standort der Zielgruppe, Alter, Geschlecht und sogar die Sprache ist ein wichtiger Punkt. Des Weiteren gibt es die Option der Herausfilterung von Interessen der gewünschten Zielgruppe als auch weitere Facebook-Seiten welche diese „Liken“. Scheuen Sie sich nicht auch im Laden Kunden auf Ihre Interessen anzusprechen um zu sehen in welche Richtung man zukünftige Events planen könnte. Dies hilft durchaus um eine bevorstehende Werbekampagne bei Facebook für die Events zu organisieren.

facebook-event-calendar

Gestalten Sie Ihr Event zu einem besonderen Ereignis

Niemand aber wirklich Niemand hat Lust auf ein langweiliges, Messe-Ähnliches und schlichtes Normalo-Event! Je nachdem aus welchem Bereich man kommt sollte man kreativ sein um die Veranstaltung so unvergesslich wie möglich zu gestalten. Besitzen Sie zum Beispiel ein Unternehmen welches Kraft- oder Nutzfahrzeuge verleiht, dann bauen Sie diese im Areal der Firma auf und zeigen Sie was diese Geräte können.

Gleichzeitig hilft es immer für Unterhaltung zu sorgen, zum Beispiel mit Musik oder speziellen Angeboten für Kinder (Trampolin), oder auch beispielsweise einer speziellen Verkostung von Angeboten aus dem eigene Ladensortiment. Seien Sie kreativ und übermitteln Sie damit dem zukünftigen Kunden, dass es hier nicht nur um das normale Geschäft geht, sondern um eine Erfahrung die der Kunde normalerweise nicht erwartet hätte. Je einfallsreicher und unvergesslicher das Event, umso stärker bleibt der Eindruck Ihres Unternehmens beim Kunden und umso höher liegt die Wahrscheinlichkeit, dass dieser seine persönlichen Erfahrungen über Social Media und weitere Kanäle verbreitet.

Verwenden Sie weitere Marketingmittel auf Facebook

Zusätzlich zur Facebook-Veranstaltung sollte man innerhalb dieses Events weitere Mittel verwenden um dieses anzuheizen. Vor allem Fotos und Videos helfen dabei visuell verstärkt auf Ihr Event hinzuweisen. Schießen Sie aussagekräftige Fotos, verstärken Sie diese mit Titeln und kräftigen Schriftarten. Sollte das Budget es hergeben, scheuen Sie sich nicht davor ein Video zu produzieren. Dieses sollte eine klare Nachricht des Events beinhalten und Geschmack darauf machen vorbeizukommen. Sowohl Fotos als auch Videos können vor der Erstellung des Events gepostet werden aber können auch mit der Veranstaltungserstellung gemeinsam veröffentlicht werden. Sogar in einem Facebook-Event ist es möglich Fotos, Videos und Kommentare zu hinterlegen.

Die Erstellung des Facebook-Events

Hat man alle hier oben beschriebenen Punkte abgearbeitet, zählt nun nur noch eins. Die Erstellung des eigenen Facebook-Events. Dieser Vorgang ist schnell erledigt und bereitet keine Probleme.

Facebook-Event-Erstellen

Bevor man eine Veranstaltung erstellt sollte man sich im klaren darüber sein, dass man sich auch auf seiner Firmen-Facebook-Seite befindet und nicht auf der privaten Facebook-Page. Facebook selbst wird bei der Erstellung der Veranstaltung einige Sachen erfragen wie:

Veranstaltungs-Name, Veranstaltungs-Details, Örtlichkeit, eine Linkangabe für mögliche Karten oder Ticketreservierungen, Zeit-und die Möglichkeit der Angabe spezieller Zielgruppen wie zum Beispiel (spezielle Freunde, Interessen usw. ). Hat man alle Details eingegeben geht es ans Visuelle. Laden Sie ein aussagekräftiges Foto als Titelbild für das Event hoch. Geben Sie über die Kommentarfunktion innerhalb des Events Updates zu möglichen Änderungen oder allgemeinen Neuigkeiten. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, Event-Spezifische Fotoalben zu erstellen und im Event zu uploaden.

Nutzen Sie Ihre aktuellen Fans

Wenn Sie bereits in der grandiosen Situation sind, aktive Facebook-Nutzer als Fans Ihrer Seite zu besitzen, dann nutzen Sie diese um Ihr Event darüber verstärkt zu verbreiten. Informieren Sie Ihre Fans darüber das bevorstehende Event zu teilen, zu Liken, und auch auf anderen Social Media Kanälen zu verbreiten. Darüber hinaus besteht bei aktiven Fans die Möglichkeit, Ihr Event nur an spezifische Facebook-User zu bringen (spezieller Beziehungsstatus, Geschlecht, Bildung etc.).

Verwendung von Facebook-Ads

Die beste Art um Ihr Event noch stärker zu pushen ist die Verwendung von Facebook-Werbeanzeigen (Facebook-Ads). Facebook bietet hier spezielle Werbekampagnen zur Förderung und Vermarktung der eigentlichen Veranstaltung. Wie man mit Facebook Werbeanzeigen arbeitet und was diese alles können haben wir bei Winlocal schon gebloggt.

Facebook-Event-Werbung_Snapseed

Verwenden Sie für Ihre Event-Werbeanzeigen sowohl die „Gesponserten Meldungen“, welche im Newsfeed dargestellt werden als auch die „Side-Bar-Anzeigen“ welche im rechten Bildrand gezeigt werden. Verwenden Sie für die Werbeanzeige ein aussagekräftiges Bild. Ein möglicher Text auf dem Bild darf nur maximal 20% des Gesamtbildes einnehmen. Testen Sie außerdem verschiedene kreative Texte für Ihre Anzeigeninformationen. Auch das Targeting kann hier in den Facebook-Ads sehr tiefgründig durchgeführt werden.

Werben Außerhalb von Facebook

Wenn es um das Marketing Ihrer Veranstaltung geht dann verlassen Sie sich nicht nur auf das Medium Facebook! Nutzen Sie auch die zusätzlichen und vor allem klassischen Möglichkeiten wie Postkarten, Banner, Flyer, Radiowerbung u.v.m. Die Kombination aus Facebook und klassischen Werbemaßnahmen sollte mehr als zum gewünschten Ergebnis führen.

Aufnahme von Fotos und Videos während des Events

Schießen Sie während des Events Fotos und nehmen Sie kleine Videosequenzen auf. Diese können nach der Veranstaltung für zukünftige Werbezwecke verwendet werden. Es ist auch möglich Fotos während des Events, quasi „LIVE“ auf Facebook zu posten und so Leuten das Event doch noch schmackhaft machen. Dies lohnt sich vor allem dann wenn das Event über einen längeren Zeitraum geht. Dies erhöht auch gleichzeitig das soziale Engagement der Facebook Fans sowohl auf Ihrer Facebook-Seite als auch der Event-Seite und bewirkt eine höhere Reichweite Ihrer Werbeanzeigen. Der Hinweis an Gäste auf dem Event dass alle Fotos auf Facebook zu sehen sind, führt zusätzlich dazu, dass diese die Fotos möglicherweise weiter teilen und Ihr Event nochmals an Bekanntheit gewinnt.

Facebook-Event-Fotoalbum

Fazit

Facebook-Event-Marketing bietet die Möglichkeit auf schnelle Art und Weise eine Firmenveranstaltung zu veröffentlichen und über die Option der eigenen Fans, dieses weiter nach außen zu tragen. Es gibt eine Menge Dinge die Sie tun können. Letztendlich wird nur Ihre eigene Kreativität darüber entscheiden ob die Veranstaltung ein Erfolg wird oder nicht. Ich wünsche viel Spaß beim umsetzen!

Felix

Imagevideo – Tipps für die Vor- und Nachproduktion – Teil 2

Die Nach-Produktion

Im letzten Artikel ging es um die Tipps bezüglich einer Vor-Produktion. Heute möchte ich ein paar Infos vermitteln welche helfen sollen, auch eine Nach-Produktion bequem und ohne Stress über die Runden zu bekommen.

Selbst wenn Sie jedes Detail Ihrer Aufnahmen geplant haben, ist es leicht zu glauben, man wüsste genau wo welche Szene, Bewegung oder Schwenk, welchen man im Schnitt benötigt, zu finden ist. Wo war eigentlich die Aufnahme mit dem Steak-Teller oder die Anrichtung des Salats für das Restaurant-Imagevideo? Continue reading „Imagevideo – Tipps für die Vor- und Nachproduktion – Teil 2“

Imagevideo – Tipps für die Vor- und Nachproduktion – Teil 1

Die Vor-Produktion

In meinem letzten Beitrag habe ich eine Info darüber gegeben wie man kostengünstig zu einen hochwertigen Video kommt. Heute möchte ich ein paar Tipps geben was bei einer Vor- und Nachproduktion eines Imagevideos beachtet werden sollte. Unabhängig von der Größe eines Unternehmens bin ich der Meinung dass jede Firma von einem Werbevideo nur profitieren kann. Continue reading „Imagevideo – Tipps für die Vor- und Nachproduktion – Teil 1“

4 Tipps zur günstigen Umsetzung eines hochwertigen Imagevideos

In meinem letzten Beitrag habe ich erklärt wie man seinen Webseiten-Traffic über Youtube deutlich verstärken kann. Um dies auch in die Tat umzusetzen reicht nicht allein die Optimierung der von mir dargestellten Handlungen. Nein, auch das eigentliche Video sollte den Zuschauer dazu bewegen sich dieses einmal näher anzusehen. Schon der erste Eindruck des Videos vermittelt dem Betrachter ob es sich um ein professionelles oder ein schnell zusammengesetztes Video handelt. Continue reading „4 Tipps zur günstigen Umsetzung eines hochwertigen Imagevideos“

Den Werbefilm aufwerten – Zeitraffer-Aufnahmen mit Kamera erstellen TEIL 1

Der erste Werbefilm für das eigene Unternehmen steht an? Sie haben jedoch überhaupt keine Idee wie aus langweiligen Bildern, ein wundervoll anzuschauendes Video gestaltet werden kann? Hier ein kleiner Tipp! Fangen wir doch noch einmal von vorn an und entwerfen gemeinsam einen Zeitraffer-Film (auch „Timelapse“), genannt. Im heutigen ersten Teil geht es vor allem um die Grundlagen zur Umsetzung einer Timelapse. Sobald Sie herausgefunden haben wie Ihr grober Drehplan aussehen könnte und welche Elemente im Film definitiv zu sehen sein sollten, haben Sie eine gute Vorstellung davon, welche Ausrüstung zur Umsetzung Ihres Films notwendig ist. Continue reading „Den Werbefilm aufwerten – Zeitraffer-Aufnahmen mit Kamera erstellen TEIL 1“