Die verschiedenen Gesichter von Google+ Local Einträgen

Google+ Profil, Google+ Unternehmensseite, Google+ Local Eintrag. Und war da nicht auch noch Google Places? Wer soll denn hier noch durchblicken? Kein Wunder, dass sich besonders weniger internetaffine KMU bislang erspart haben in diese Materie einzutauchen, sind sie doch bisher auch gut ohne gefahren. Was viele Unternehmer aber nicht wissen: Im Unterschied zu einem Google+ Profil oder einer Google+ Unternehmensseite erscheint der Google+ Local Eintrag auch ohne des Zutuns der Firmeninhaber.

********************

UPDATE vom 19.11.2014 : Mittlerweile hat Google hier für Ordnung gesorgt und Google My Business ins Leben gerufen. Hier findet man die in diesem Artikel beschriebenen Modelle zusammengeführt und sinnvoll miteinander verknüpft. Mehr zum Thema und ordentlichen Mehrwert gibt es unter: Wie man sein Ranking bei Google Places verbessert. Die unten aufgeführten Darstellungen zeigen nur noch wie vielschichtig die Seitentypen vorher gewesen sind.

********************

Steht die eigene Firma nämlich im Handelsregister und ist in Branchenbüchern vertreten, bekommt sie auch automatisch einen eigenen Google+ Local Eintrag der über Suchmaschinen (Suche nach Branche+Stadt) gefunden werden kann. Mehr noch: Die Besucher können im gefundenen Eintrag eigene Fotos hochladen oder Bewertungen abgeben. Erscheinen dann negative Bewertungen die unbeachtet bleiben, kann das für die Neukundengewinnung fatal sein, ohne dass der Unternehmer überhaupt etwas davon bemerkt. Dieser Artikel soll veranschaulichen, wieviele verschiedene Stadien ein Google+ Local Eintrag haben kann und was Sie anstellen sollten um ihren Eintrag für den potenziellen Neukunden zu optimieren.

Eine nicht verwaltete Google+ Local Seite

Die Einträge bei Google+ werden mit Informationen aus Branchenbüchern und dem Internet versorgt, ohne dass es eben der Zustimmung des Inhabers bedarf. Dieser Vorgang macht auch vor einem Friseur von Welt nicht halt. Ein nicht verwalteter Eintrag verfügt nur über die Reiter „Info“ und „Fotos“. Darüber hinaus gibt es außer der Branchenangabe keine zusätzlichen Informationen zum Unternehmen. Haben Sie ihre Firma gefunden, sollten Sie sich ihrer Seite erst einmal bemächtigen. So werden Sie als Inhaber geführt und nur Sie oder Personen die Sie autorisiert haben können Änderungen vornehmen.

Im rechten Feld „Ist das ihr Unternehmen?“ sollte Herr Walz also nun mit der Verwaltung seines Eintrags beginnen. Vorher braucht er allerdings ein Google Profil (das geht ganz schnell).

Klickt man also auf „Diese Seite verwalten“ erscheint ein Fenster in dem man per Post oder per Telefon eine Pin anfordern kann mit der man sich als Inhaber eintragen lassen kann. Natürlich geht das nur mit der Telefonnummer oder der Anschrift die bereits im automatisch erstellten Eintrag angegeben sind.

Damit soll sichergestellt werden, dass nicht jeder x-beliebige Mensch diesen Eintrag an sich reißen kann. Sollten die Angaben allerdings falsch sein kann über die Option „Dies ist nicht mein Eintrag“ ein ganz neuer geschaltet werden. Ist dies geschehen, kann schließlich damit begonnen werden Bilder und Daten einzupflegen um irgendwann im von Google selbst verifizierten Glanz erscheinen zu dürfen. So weit sind wir allerdings noch nicht.

 

Eine von Nutzern bearbeitete, nicht verwaltete Google+ Local Seite

Wie oben bereits erwähnt, können auch in einer nicht verwalteten Seite von jedermann Bilder hochgeladen und Bewertungen abgegeben werden. Im Fall dieses japanischen Nudelrestaurants (welches ich selbst sehr gern weiterempfehle) schadet dies dem Unternehmen leider. Wie man sieht, hat es im Durchschnitt zwar sehr gute Bewertungen erhalten, trotzdem hat ein unzufriedener Kunde sogar ein negativ behaftetes Profilbild hochladen können. So ordnet sich dieser schlechte Eintrag nicht dem guten Durchschnitt unter, er ist und bleibt omipräsent und kann auch nicht ohne weiteres von anderen (zufriedenen) Kunden wieder geändert werden.


Einer Person die sich, wie in diesem Fall, zu solch einem Upload hinreißen lässt ohne selbst überhaupt ein Profilbild zu haben, kann übrigens ein sehr schlechter Stil attestiert werden.

Falls Sie es selbst mit Negativkommentaren in ihrem Eintrag zu tun haben sollten, reagieren Sie nicht impulsiv oder überstürzt. Hier sind 10 Wege um mit unzufriedenen Kunden richtig umzugehen.

Eine verwaltete Google+ Local Seite

Die vom „Schnitzelgarten“ haben es gar nicht erst so weit kommen lassen und haben ihren Eintrag vorbildlich ausgestattet. Das Profilbild zeigt die Mitarbeiter, es sind stimmige Firmenbilder zu sehen, auch an Zusatzinformationen mangelt es nicht.

Leider funktioniert das mit der Verwaltung des eigenen Eintrags nicht immer so einwandfrei wie hier. Ein mir bekannter lokaler Unternehmer hat sich als Inhaber registriert, bereits viele Bilder hochgeladen und Zusatzinformationen angegeben. Diese Daten werden seitens Google allerdings nicht aktualisiert, seit 4 Monaten steht die Seite still. Emails zum Support wurden seitens des Suchmaschinenanbieters nur wenig hilfreich beantwortet. Bleibt nur noch: frustriertes abwarten. Selbst wenn alles wie in diesem Beispiel steht, kann es passieren, dass Text und Bilder wieder verschwinden. Hier geschehen bei Google noch viele Programmierfehler.

 

Eine verwaltete und verifizierte Google+ Local Seite

Manche Einträge verfügen über ein hübsches kleines Schildchen mit Häkchen hinter dem Firmennamen, was nichts anderes bedeutet als dass Mutter Google den Eintrag wirklich anerkennt und als richtig bestätigt. Wie aber kommt man zu diesem „Juwel“?

Man erhält diese Verifizierung nur, wenn man bereits über eine verifizierte Google+ Unternehmensseite verfügt und diese wiederum mit dem Google+ Local Eintrag verknüpft hat. Falls Sie sich jetzt fragen, ob das deren Ernst ist: Ja, so ist es. Also:

1. Google+ Unternehmensseite erstellen

ACHTUNG: Das ALLERWICHTIGSTE ist hier das Häkchen bei „Lokales Unternehmen anmelden“ zu machen, sonst funktioniert die Verknüpfung nicht! Nachträglich ist dies nicht mehr möglich.

2. Bei Google Antrag auf Verifizierung stellen

3. Google Unternehmensseite mit Google+ Local Eintrag verknüpfen

 

Eine verwaltete und verifizierte Google+ Local Seite mit Social Stream

Seit kurzer Zeit werden diese bestätigten Google+ Local Seiten umgestellt: Bei der verifizierten Seite mit Social Stream findet man anstatt 2 nun 5 Reiter, außerdem ist die Karte im Header durch ein großes Bild ersetzt, sodass es fast aussieht wie eine Google+ Unternehmensseite. Aber wie kommt man dahin? Sobald die Seite wie im vorherigen Beispiel verifiziert ist, werden die Einträge nach und nach um diese Features ergänzt. Wie, wann und wo ist vielen allerdings noch ein Rätsel.


Machen Sie sich nicht verrückt. Falls Sie es erst einmal bis zum dritten Beispiel schaffen, befinden Sie sich schon in gutem Fahrwasser. Der verifizierte Eintrag mit Social Stream birgt in sofern Vorteile, als dass alles miteinander verknüpft wird und weniger Durcheinander herrscht, sollten Sie dort aber noch nicht sein, werden Sie wohl kaum Insolvenz anmelden müssen.

Google+ Local: Der Wurm bleibt drin.
Es bleibt spannend. Das Chaos lichtet sich wohl mehr oder weniger mit jeder Neuerung, aber es ist noch viel zu tun. Ein Grund für viele Unstimmigkeiten derzeit ist die Umstellung vom alten auf das neue Google+ Dashboard. Darauf einzugehen würde allerdings den Rahmen sprengen und schreit eigentlich nach einem nächsten entsprechenden Blogartikel.

Falls Sie jedenfalls mittlerweile aufgrund der Google+ Profil-/ Seiten-/ Eintrag-Problematik bereits in die Tischplatte gebissen haben sei Ihnen versichert: Sie sind nicht allein. Wir sagen mal: toi toi toi!

Sie können sich auch gern an unsere Experten wenden, sollten Sie Hilfe benötigen.

Sie haben Interesse an unseren Lösungen? Toll! Unser Experten-Team freut sich schon auf Ihren Anruf!
Callcenter
WinLocal Team

Rufen Sie uns an:

069 97784590

Oder nennen Sie uns jetzt einen Wunschtermin für einen Rückruf von einem unserer Experten.

Teamviewer Wir beraten Sie gerne in einer Live Demo an Ihrem PC!

Wenn Sie mögen, können wir Ihnen an Ihrem heimischen PC demonstrieren, was wir für Ihr Unternehmen oder Ihren Betrieb umsetzen können. Ganz einfach und unkompliziert per Bildschirmpräsentation.

Klicken Sie auf den Button Ihres Betriebssystems und laden Sie das kleine Programm für die Bildschirmpräsentation herunter. Installieren Sie anschließend das Programm per Doppelklick und starten Sie es. Geben Sie nun den Code für das Online-Meeting ein, den Sie von Ihrem Berater am Telefon erhalten haben, um die Bildschirmpräsentation zu starten.

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch an Ihrem Wunschtermin:

Datum (Rückruf)

Uhrzeit (Rückruf)

Ich interessiere mich für folgende Lösung:

Wir bereiten uns auf das Beratungsgespräch mit Ihnen detailliert vor und führen vorab eine Online-Analyse für Ihr Unternehmen durch. Planen Sie dafür bitte etwa 30 Minuten Ihrer Zeit ein. Diese Beratung ist für Sie selbstverständlich 100% kostenlos und unverbindlich.