Twitter für KMU – 8 typische Fragen von Unternehmern

In einem vorangegangenen Beitrag haben wir das soziale Netzwerk Twitter und sein Potential für kleine Unternehmen in Form eines Social Media Spickzettels kurz vorgestellt und die wichtigsten Infos und Kennzahlen für Sie aufbereitet. Der amerikanische local Marketing Spezialist Matt Mcgee hat nun vor ein paar Tagen eine hilfreiche kleine Liste veröffentlicht, in der er die 8 häufigsten Fragen von Besitzern kleiner und lokaler Unternehmen an ihn zur Arbeit mit dem Netzwerk Twitter auflistet und beantwortet – Wir wollen gern einiges davon mit Ihnen teilen:

1. Ist Twitter für mein Unternehmen wirklich ein Muss?

Das kommt ganz drauf an. Wenn Ihre Kunden und/oder potentiellen Neukunden nicht auf Twitter aktiv sind, sollten auch Sie nicht allzuviel Zeit dort verbringen.

Doch auch wenn die Mehrheit Ihrer Zielkundschaft nicht auf Twitter aktiv ist, bietet Ihnen das Netzwerk zahlreiche tolle Möglichkeiten, sich mit einflussreichen Branchenvertretern in Verbindung zu setzen. Auch wenn Sie den Twitter-Nutzern vielleicht keine Ihrer Produkte verkaufen können, so sind Sie doch in der Lage, wertvolle Beziehungen mit Journalisten, Bloggern und anderen Beziehungen aufzubauen, die Ihrem Unternehmen auf andere Art helfen kann – durch Glaubwürdigkeit, Aufmerksamkeit in den Medien, Verlinkungen usw.

Twitter für KMU Beispiele Winlocal

2. Wie finde ich heraus, ob meine Kunden Twitter nutzen?

Wahrscheinlich am besten, indem Sie sie einfach fragen – entweder persönlich oder über Ihre Webseite. Sie können sich auch über die Google Analytics Daten zu Ihrer Webseite darüber informieren, wie viele Besucher auf Ihre Homepage über Twitter zu Ihnen gelangen.

3. Was ist die optimale Anzahl an Followern, die man haben sollte?

Darüber sollten Sie sich nicht allzu viele Gedanken machen. Anstatt panisch auf die Follower-Zahlen zu starren, sollten Sie lieber ein Auge darauf behalten, wie viele Neukunden Ihnen Ihre Aktivitäten auf Twitter (und auf allen anderen sozialen Netzwerken) bringen. Hier gilt: Qualität ist bessere als Quantität wenn es um Ihre Social-Media-Verbindungen geht – Lieber eine kleine, aber loyale und aktive Gruppe an Followern haben, als eine große Gruppe, die Sie aber ignoriert.

4. Wie viel sollte ich pro Tag twittern?

Dafür gibt es keine feste Regel. Twittern Sie so viel Sie mögen, so lange Sie dabei interessant bleiben. Machen Sie sich dabei über Tageszahlen keine Gedanken. Es ist auch völlig in Ordnung, an einen Tag sehr viel zu twittern und den nächsten Tag viel weniger zu schreiben.

Die wichtigste Regel jedoch lautet: Schicken Sie nichts auf Twitter raus, nur um überhaupt etwas zu veröffentlichen. Wenn Sie nur twittern, weil Sie denken Sie müssen es tun, werden Ihre Follower das merken. Also achten Sie darauf: Zu viele Postings sind der Hauptgrund, warum Menschen Unternehmen auf Twitter aufhören zu folgen.

Twitter für Bäcker Beispiel Winlocal

5. Ist es in Ordnung, Lob von Kunden durch Re -Tweets zu veröffentlichen oder sieht das zu sehr nach Angeberei aus?

Hierbei sollt man Vorsicht walten lassen. Mit Lob auf Twitter werben geht wohl in Ordnung, solange es in äußerst kleinem Rahmen gehalten wird. Man sollte jedoch immer im Hinterkopf behalten, dass es Ihre Follower unheimlich langweilt, wenn Sie sie mit Lobeshymnen auf sich überschütten – Sie werden das einfach nicht als interessante Inhalte ansehen. Lieber sollten Sie auf Lobes-Tweets direkt antworten. Danken Sie der Person direkt für ihr Lob und er oder sie wird umso mehr von Ihrem tollen Kundenservice beeindruckt sein.

6. Darf ich in meinen Tweets auf andere Webseiten verlinken?

Natürlich. Ihre Kunden/Follower wissen doch, dass Sie nicht im Besitz der einzigen Webseite des Internet sind – also brauchen Sie auch nicht so zu tun :-). Wenn Sie online auf interessante Inhalte gestoßen sind, die es wert sind, verbreitet zu werden, teilen Sie sie mit ihnen. Sie werden es sehr wahrscheinlich als sehr lobenswert betrachten, dass Sie sich nicht nur darauf beschränken, Links auf Ihrer eigene Webseite in Umlauf zu bringen. Vielfältige Inhalte über Twitter zu verbreiten erhöht zudem Ihre Attraktivität auf Twitter und hilft Ihnen, mehr Follower zu gewinnen.

Twitter für lokale Unternehmen Beispiele WinLocal

7. Sollte ich meine Konkurrenz in meinen Tweets verlinken bzw. erwähnen?

Es gibt durchaus Umstände, an denen es richtig und sinnvoll sein kann, auf einem Ihrer Konkurrenten per Link zu verweisen – ein Zug, der Sie zudem sehr gut dastehen lassen wird.
Ein Beispiel: Ein anderer Twitter-Nutzer fragt Sie nach einem Produkt oder Service , den Sie gar nicht anbieten – Warum sollte man nicht weiterhelfen und die Person auf einen Konkurrenten hinweisen, der diesen Wunsch genau erfüllen kann. So sieht heutzutage guter Kundenservice aus, der sich mit Sicherheit positiv auf das Ansehen Ihres Unternehmens auswirken wird – Schließlich zeigt es, dass für Sie das Interesse des Kunden höchste Priorität genießt – auch wenn das bedeutet, dass Sie damit Ihrer Konkurrenz helfen.

8. Sollte ich allen Nutzern antworten, die mich per Tweet anschreiben/erwähnen?

„Alle“ sind wahrscheinlich zu viel – vor allem Nachrichten, die ganz nach Werbemüll klingen sollten ignoriert werden. Würde aber in der Frage „Kunden“ anstatt „Nutzern“ stehen, dann müsste die Antwort JA! lauten. Sie sollten sich grundsätzlich solange bei jedem für eine Erwähnung bedanken, bis Sie so groß und erfolgreich geworden sind, dass Sie damit gar nicht mehr hinterher kommen 🙂 Bieten Sie Rat und Hilfe an. Seien Sie erreichbar und ansprechbar. Unterschätzen Sie nie den potentiellen Wert einer Kundenantwort über ein soziales Netzwerk für Ihre Kunden und Interessenten.

Sie haben Interesse an unseren Lösungen? Toll! Unser Experten-Team freut sich schon auf Ihren Anruf!
Callcenter
WinLocal Team

Rufen Sie uns an:

069 97784590

Oder nennen Sie uns jetzt einen Wunschtermin für einen Rückruf von einem unserer Experten.

Teamviewer Wir beraten Sie gerne in einer Live Demo an Ihrem PC!

Wenn Sie mögen, können wir Ihnen an Ihrem heimischen PC demonstrieren, was wir für Ihr Unternehmen oder Ihren Betrieb umsetzen können. Ganz einfach und unkompliziert per Bildschirmpräsentation.

Klicken Sie auf den Button Ihres Betriebssystems und laden Sie das kleine Programm für die Bildschirmpräsentation herunter. Installieren Sie anschließend das Programm per Doppelklick und starten Sie es. Geben Sie nun den Code für das Online-Meeting ein, den Sie von Ihrem Berater am Telefon erhalten haben, um die Bildschirmpräsentation zu starten.

Vereinbaren Sie jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch an Ihrem Wunschtermin:

Datum (Rückruf)

Uhrzeit (Rückruf)

Ich interessiere mich für folgende Lösung:

Wir bereiten uns auf das Beratungsgespräch mit Ihnen detailliert vor und führen vorab eine Online-Analyse für Ihr Unternehmen durch. Planen Sie dafür bitte etwa 30 Minuten Ihrer Zeit ein. Diese Beratung ist für Sie selbstverständlich 100% kostenlos und unverbindlich.